Al-Ittihad Entertainment arbeitet mit dem deutschen Gleisk-Banner zusammen

Union Entertainment arbeitet mit Glisk, der deutschen Produktions- und Talentmanagementfirma von Philipp Steffens und Julie Link, zusammen.

Glisk mit Sitz in Köln ist auf Drehbücher und nicht geschriebene Formate spezialisiert und agiert als Talentmanagement-Unternehmen für etablierte und aufstrebende Stars, darunter Schauspieler, Autoren und Regisseure.

Stevens und Link verfügen über eine starke Erfolgsbilanz sowohl im Belletristik- als auch im Sachbuchbereich in Deutschland und international. Stevens kreierte und produzierte die von der Kritik gefeierte Miniserie „The Valley“ für TNT Deutschland sowie die beliebte deutsche Fernsehserie „The Last Cop“. Stevens produzierte auch „Flying Home“ mit Jamie Dornan. 2014 wurde er Head of Fiction bei RTL Television und betreute unter anderem die Erfolgsserie „Deutschland ’83“.

Link war zuletzt Geschäftsführerin bei Splendid Studios, wo sie insbesondere Misfit produzierte. Zuvor arbeitete sie bei Relativity Television, wo sie „Catfish: The TV Show“ und das mit dem Emmy Award ausgezeichnete Format „Extreme Makeover: Home Edition“ entwickelte, die beide immer noch in den USA ausgestrahlt werden.

Union Entertainment ist kürzlich eine Partnerschaft mit dem US-amerikanischen Unterhaltungsstudio Anonymous Content eingegangen, um ein Joint Venture zur Entwicklung von Fernseh- und Filmprojekten für den französischen und internationalen Markt zu gründen. Mit der Gründung der in Los Angeles ansässigen Management- und Produktionsfirma Animal Union weitete das Unternehmen außerdem seine Präsenz in den Vereinigten Staaten aus. Das Banner gründete auch eine neue Niederlassung in Großbritannien und produzierte den weltweiten Hit „Around the World in 80 Days“.

„Deutschland war das letzte große europäische Land, in dem der Verband noch keine starke Präsenz aufbauen konnte, weil wir darauf warteten, die richtigen Partner zu treffen“, sagte Pascal Breton, Gründer und Präsident des Unterhaltungsverband.

Siehe auch  Das Filmfest München stellt die für den Neuen Deutschen Filmnachwuchspreis nominierten Filme vor | Nachricht

„Wir hoffen, dass unsere vereinten Kräfte mehr Talente für unsere Managementaktivitäten gewinnen und auch eine große Liste unabhängiger Produkte entwickeln und koproduzieren können“, fügte Britton hinzu.

Das Konsortium wird das Banner durch die Bereitstellung von Lückenfinanzierungen während der Entwicklungsphasen unterstützen und sich um die Vorverkaufs- und Vertriebsfinanzierung kümmern.

„Als Ehemann und Ehefrau wollten wir schon lange zusammenarbeiten, und das vergangene Jahr bot uns die perfekte Umgebung, um unseren Traum zu verwirklichen“, sagten Stevens und Link.

„Unser Ziel ist es, ein Unternehmen aufzubauen, das großartige Partnerschaftsmöglichkeiten für die kreative Community bietet. Wir möchten ein Inkubator für großartige Ideen sein und diese durch die Erstellung ansprechender und emotionaler Inhalte hervorheben, die um die Welt reisen“, fügte das Duo hinzu.

Die Abwicklung erfolgte durch Studio Legal in Berlin und Frieh and Associates in Paris.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert