Brennende Barrikaden in Leipzig. Demonstration zur Verteidigung der extremen Linken

Nach Angaben der Polizei nahmen bis zu 3,5 Tausend Menschen an der Demonstration teil. Personen. Anlass der Demonstration war der Prozess gegen die Studentin Lina E. und drei von der Bundesanwaltschaft angeklagte Männer wegen Bildung einer kriminellen Vereinigung und gewaltsamer Angriffe auf Rechtsextreme.

Die Demonstration wurde von einer großen Polizei organisiert. An dem Einsatz waren Beamte aus Sachsen, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und der Bundespolizei beteiligt. Die Zeitung “Welt” schrieb, ein Hubschrauber fliege über die Stadt, mehrere Wasserwerfer seien bereit.

Die Demonstration verlief zunächst weitgehend friedlich. Der Marsch führte von der Innenstadt in den Leipziger Süden. Doch später brach ein Aufstand aus. Das Leipziger Polizeipräsidium wurde mit Bierflaschen und Böllern beworfen, eine Filiale der Deutschen Bank und eine Filiale der Leipziger Volksbank mit Steinen beworfen.

Siehe auch  Deutschland gibt Benin Bronze zurück, die während der Kolonialzeit gestohlen wurde Unterhaltung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.