Das Corona-Virus hat den Mount Everest erreicht, da der norwegische Kletterer positiv getestet wurde

Ein norwegischer Kletterer wurde im Mount Everest Base Camp positiv auf COVID-19 getestet und befürchtete, dass sich das Virus unter Hunderten von Kletterern, Führern und anderen Helfern ausbreiten könnte.

Erlind Ness teilte The Associated Press in einem Brief am Freitag mit, dass er am 15. April positiv getestet habe.

Er sagte, ein weiterer Test am Donnerstag sei negativ gewesen, und nachdem er nach Kathmandu geflogen wurde, wo er ins Krankenhaus eingeliefert wurde, wohne er jetzt bei einer einheimischen Familie in Nepal.

Ness sagte gegenüber dem norwegischen Radiosender NRK: “Ich hoffe wirklich, dass keiner der anderen Corona auf dem Gipfel des Berges erwischt.”

Der Bergführer Lucas Fortenbach warnte davor, dass sich das Virus unter denjenigen, die jetzt am Everest leben, verbreiten könnte, wenn keine Sicherheitsmaßnahmen ergriffen würden.

Herr Fortenbach, der ein Team von 18 Kletterern zum Mount Everest und zu seinem Schwestergipfel Mount Lotus führt, sagte, es könne mehr als einen Fall auf dem Berg geben, in dem der Norweger wochenlang mit mehreren anderen zusammenlebte.

Jeder Ausbruch könnte die Klettersaison vorzeitig beenden, vor dem Fenster des guten Wetters im Mai, sagte er.

Die globale Pandemie hat das Tourismuszentrum, das stark von internationalen Besuchen abhängt, verwüstet.

Während Nepal in den acht Monaten bis Dezember letzten Jahres 2019 fast 2,5 Millionen Menschen mit Touristenvisa und weitere 26.353 Menschen mit Reisevisa erhielt, Abteilung für Einwanderungsunterlagen Die Zahl der Touristen wird auf 6.208 und weniger als 200 Parks geschätzt.

READ  Der Russe Alexei Navalny steht nach einem Hungerstreik und der Auspeitschung von Präsident Wladimir Putin vor Gericht

AP / ABC

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.