Der grüne Führer fordert die Deutschen nachdrücklich auf, “zusätzliche Verantwortung für die Selbstverteidigung zu übernehmen” – POLITICO

Die deutsche Präsidentin der Grünen, Annalena Berbach, forderte Deutschland am Donnerstag auf, aktiver in der Außenpolitik zu sein, äußerte jedoch Zweifel an dem Ziel der NATO, 2 Prozent des BIP für Verteidigung auszugeben.

“Dies ist nicht nur sehr relevant, sondern ich denke, die Europäer und damit die Deutschen müssen mehr Verantwortung für ihre eigene Sicherheit übernehmen”, sagte Barbaugh auf der Veranstaltung des Atlantikrates.

Aber er sagte, es gebe “Skepsis” gegenüber dem NATO-Ziel, weil es mit dem BIP zusammenhängt. “Dies bedeutet, dass wir in einer Krise, in der jetzt alles unsicher ist, rational weniger investieren müssen, weil ein Rückgang des BIP um 2 Prozent nicht gleichbedeutend mit einer wachsenden Wirtschaft ist.”

Berbach sagte auch, dass Deutschland in der Vergangenheit in der Außenpolitik “inaktiv” gewesen sei.

“Ich glaube, eines der Probleme der EU im Laufe der Jahre ist, dass wir keine aktive Außenpolitik haben … weil wir keine aktive deutsche Außenpolitik haben”, sagte er. “In Deutschland geht es nicht darum, anderen zu sagen, was sie tun sollen, aber wenn wir sehr passiv handeln, wird es für andere schwierig”, fügte er hinzu.

Auf die Frage nach seinen Chancen, die deutschen Wahlen im September zu gewinnen, sagte Barbach: „Wir stehen derzeit an erster Stelle. [of the polls] … Aber die Wahlen sind noch fünf Monate entfernt… Also ist noch alles möglich. ”

Siehe auch  USA und Deutschland verlassen die Ukraine beim Nortstream 2-Pipeline-Deal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.