Deutschland stellt 2.400 Visa an afghanische Mitarbeiter und Angehörige aus

Obwohl nicht alle sofort nach Deutschland kommen wollen, haben deutsche Beamte nach eigenen Angaben bisher 2.400 Visa an afghanische Militärangehörige und ihre Angehörigen ausgestellt.

BERLIN – Deutsche Beamte sagten am Montag, dass bisher 2.400 Visa für afghanische Soldaten und ihre Angehörigen beim Militär des Landes ausgestellt wurden, aber nicht alle von ihnen wollen sofort nach Deutschland zurückkehren.

Deutschland hat vergangene Woche nach fast 20 Jahren und mit Fokus auf den Norden des Landes seine letzten Truppen aus Afghanistan abgezogen. Sie hatte nach den USA die zweitgrößte ausländische Gruppe in Afghanistan.

Verteidigungsministerin Annegret Gromb-Karanbauer sagte im April, Deutschland habe eine “tiefe Pflicht”, Einheimische nicht ungeschützt zu lassen.

Der Sprecher des Außenministeriums, Reiner Bruel, sagte, dass in den letzten Wochen 2.400 deutsche Visa an lokale Mitarbeiter und deren Angehörige ausgestellt worden seien. Er räumte ein, dass der Abzug der Armee und die Schließung des deutschen Konsulats in Masar-e-Sharif den Prozess erschwert hätten, sagte jedoch, man versuche, mit Verbündeten wie der Internationalen Organisation für Migration in Berlin zusammenzuarbeiten. Das dortige Büro habe aufgrund der Sicherheitslage noch nicht seine Arbeit aufgenommen, sagte er.

Vor der Abreise des Militärs seien 446 lokalen Mitarbeitern und ihren Angehörigen – insgesamt 2.250 – Reisedokumente ausgestellt worden, sagte der Sprecher des Verteidigungsministeriums, David Helbolt. Damals seien noch “relativ wenige” Bewerbungen offen, sagte er.

“Nicht jeder, der diese Reisedokumente erhalten hat, will gleich loslegen”, sagte Hermbolt gegenüber Reportern in Berlin. “Es gab viele Einheimische (Mitarbeiter), die sagten: ‘Wir wollen wirklich so viel wie möglich in Afghanistan bleiben, aber wir haben eine Chance zu gehen, wenn sich die Sicherheitslage verbessert.”

READ  Liste der deutschen Euro 2021-Mannschaftsausrüstung, Ausrüstung und neuesten Mannschaftsnachrichten

Er sagte, er könne der Nummer, die nicht sofort gehen wollte, keine bestimmte Nummer geben.

Das US-Militär hat letzte Woche seinen größten Flughafen in Afghanistan evakuiert, was das Pentagon veranlasste, seine endgültige Währung fertigzustellen, die seiner Meinung nach bis Ende August abgeschlossen sein würde. Deutschland hat bereits eines der vielen befreundeten Länder beendet, die in den letzten Wochen abgereist sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.