Fakten und Statistiken zu Adidas – Investing.com

Seit seiner Gründung im letzten Jahrhundert lag die Stärke von adidas stets in der Innovation. Adi Dassler-Schuhe waren schon immer sexy. Nach dem Sieg der deutschen Fußballnationalmannschaft im Jahr 1954 erlangten die Adi Dassler-Stiefel an den Füßen deutscher Fußballspieler internationale Bekanntheit. Sie wogen halb so viel wie traditionelle englische Fußballschuhe, verfügten über Stollen, die sich an die Bodenverhältnisse anpassen ließen, und machten das Laufen mit einem Schaumgummi-Innenkern schneller. Mit Blick auf die Zukunft war Adidas auch das erste Unternehmen der Welt, das in den 1980er Jahren einen Computer in Turnschuhe einbaute, als Computer noch neu auf den Schreibtischen der Menschen waren, geschweige denn in ihren Schuhen. Der Micropacer ist seiner Zeit voraus und verfügt über ein System, das Sportlern Leistungsstatistiken liefert. Heutzutage verblüffen die innovativen Projekte von Adidas selbst die fortschrittlichsten Köpfe, die an technologische Innovationen gewöhnt sind. Das Unternehmen stellt Schuhe aus Kunststoff und Pilzen her und experimentiert mit diesen ungewöhnlichen Materialien, nicht um die Öffentlichkeit zu beeindrucken, sondern wie schon immer, um die Leistung der Sportler zu verbessern. Die Boost-Technologie der Schuhe der Y3-Serie von Adidas hat in letzter Zeit die Spielregeln auf dem Schuhmarkt verändert. Es handelt sich um eine innovative Polstertechnologie, bei der thermoplastisches Polyurethan in der Sohle für eine verbesserte Stoßdämpfung verwendet wird. In solchen Schuhen laufen Sportler aufgrund der hohen Energierückgabe schneller und gleichmäßiger.

Unabhängig davon, welche innovativen Details Adidas in seine Bekleidung oder Sportbekleidung einführte, bestand sein Ziel stets darin, die Bedürfnisse von Sportlern zu erfüllen und ihnen dabei zu helfen, bessere Ergebnisse zu erzielen. Adi Dassler hat stets intensiv mit den Athleten gesprochen, sich ihre Wünsche angehört und Schuhe nach ihren Anforderungen entworfen. Aufgrund der durchdachten Herangehensweise von Dassler an Sportschuhe ist das Tragen von adidas zum Synonym für den Gewinn von Goldmedaillen und das Brechen von Rekorden geworden. Nachdem Wilma Rudolph bei den Olympischen Sommerspielen 1960 drei Goldmedaillen gewonnen hatte, trugen 75 % der Athleten, die an den Olympischen Spielen teilnahmen, Adidas-Schuhe an ihren Füßen. Sie tragen bis heute weiterhin Adidas. Sehen Sie sich das neueste Sportereignis an: FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2022. Argentinien, der Meister in Adidas-Trikots, besiegte Frankreich in einem spannenden Spiel und holte den Pokal nach Hause. Der Fokus von Adidas auf Sportlerkomfort und verbesserte Leistung sorgt für Langlebigkeit und Wohlstand und sichert dem Unternehmen einen Ehrenplatz unter anderen Sportbekleidungsgiganten. Adidas ist heute nach Nike das dominierende Unternehmen im Bekleidungs- und Sportartikelbereich mit einer aktuellen Marktkapitalisierung von 29,56 Milliarden Euro. Lesen Sie weiter, um weitere interessante Fakten über Adidas zu erfahren und statistische Belege für seinen Erfolg zu sammeln. Die folgenden Absätze erläutern die Gründe, warum Adidas seit langem eine wichtige Kraft in der Sportbekleidungsbranche ist.

Siehe auch  MLB-Zusammenfassung: Der deutsche Marquez der Rockies flirtet ohne Hitter

Der Fußball hat seit jeher die volle Konzentration von Adidas verdient. Seit mehr als siebzig Jahren investiert das Unternehmen in die Entwicklung von Fußballschuhen, -bekleidung und -ausrüstung und ist damit zu einem festen Bestandteil der Geschichte dieser beliebten Sportart geworden. Als weltweit führendes Unternehmen im Fußball ist adidas seit langem offizieller Ausrüster der wichtigsten Fußballturniere der Welt: der FIFA-Weltmeisterschaft, der UEFA Champions League, der MLS und der UEFA Champions League. Adidas sponsert auch einige der besten Fußballvereine, darunter Real Madrid, Manchester United, Arsenal, Bayern München und Juventus. Er wurde auch von großen Verbänden wie Deutschland (DFB), Spanien (RFEF), Belgien (RBFA), Argentinien (AFA), Japan (JFA) und Italien (FIGC) gesponsert.

Adidas hat auch Partnerschaften mit Starspielern auf dem Fußballplatz geschlossen. Unter ihnen sind Leo Messi, Mohamed Salah, Paulo Dybala, Karim Benzema, Catarina Macario, Jude Bellingham, Vivienne Miedema, Trinity Rodman, Jennifer Hermoso, Serge Gnabry, Pedri, Joao Felix, Lindsay Horan und Wendie Renard. Zu den größten von adidas gesponserten Fußballern gehörten in der Vergangenheit Philipp Lahm, Steven Gerrard, Frank Lampard, Iker Casillas und David Beckham. Viele dieser Fußballer sind in Adidas-Werbespots aufgetreten. Der beliebteste englische Fußballspieler der Welt, David Beckham, war mehrfach das Gesicht von Adidas-Kampagnen. Zur Feier der Saison 1989/99 tat er sich 2019 mit Adidas auf einem David Beckham Ultraboost zusammen. Im Jahr 2021 brachte Adidas den Ultraboost 2021 auf den Markt, in einem Werbespot, der das Laufen in den Adidas Ultraboost-Schuhen als die Teilnahme an einem eigenen Videospiel beschreibt.

Adidas liefert seit 1970 den offiziellen Spielball für alle Spiele der FIFA-Weltmeisterschaft. Für jede Weltmeisterschaft entwirft Adidas einen neuen Ball, indem es neueste Technologie mit einzigartigen Designs kombiniert. Zu den denkwürdigsten Bällen von Adidas gehörte der Tangoball (1982), der erste Ball aus Leder und Polyurethan. Der 1986 hergestellte Azteca-Ball war der erste vollsynthetische Ball, während der 1994 hergestellte Questa-Ball ein Ball mit einer Polyurethanschaumbasis war. Der 2006 eingeführte Teamgeist+ war mit seinem innovativen und äußerst kreativen Design und seiner Panel-Technologie ein revolutionärer Ball.

Siehe auch  Die deutsche Produktion schrumpft im ersten Quartal, da die Sperrung den Verbrauch begrenzt

Quelle: FIFA

Adidas-FAQ

F: Wann wurde Adidas gegründet?

Adi Dassler gründete Adidas am 18. August 1949.

F: Wer sind die Gründer von Adidas?

Adi Dassler gründete das Unternehmen fast im Alleingang mit nur 47 Mitarbeitern in der Kleinstadt Herzogenaurach.

F: Wem gehört Adidas?

Adidas ist ein börsennotiertes Unternehmen.

F: Wo werden Adidas-Produkte hergestellt?

Adi Dassler stellte seine Schuhe und Kleidung in Deutschland her. Mittlerweile werden Adidas-Produkte jedoch auf der ganzen Welt hergestellt, hauptsächlich im asiatischen Raum, in Ländern wie China, Indonesien, Thailand, Taiwan, Indien, Brasilien, der Türkei, Kambodscha und den Vereinigten Staaten.

F: Wie viel ist Adidas wert?

Der Wert eines Unternehmens wird normalerweise durch seine Marktkapitalisierung oder den aktuellen Aktienkurs multipliziert mit der Anzahl der im Umlauf befindlichen Aktien dargestellt. Nettovermögen der Adidas AG zum 26. Mai 2023 31,96 Milliarden US-Dollar.

F: Wie viel ist das Adidas-Logo wert?

Der Wert des Adidas-Logos wird auf etwa 14,5 Milliarden US-Dollar geschätzt.

F: Was ist Adidas?

Der Firmenname ist eine Kombination aus dem Kurznamen seines Gründers Adolf Dassler – Adi – und der ersten Silbe seines Familiennamens – Das.

F: Wo hat Adidas seinen Hauptsitz?

Adidas ist Sein Hauptsitz in Herzogenaurach (Deutschland) und verfügt über weitere große Standorte: Portland (USA), Shanghai (China), Costa del Este Panama und Amsterdam (Niederlande).

F: Besitzt Adidas Reebok?

Von 2006 bis 2021 war Adidas im Besitz von Reebok. Nach dem Verkauf ist Reebok nun im Besitz der Authentic Brand Group.

InvestingPro: Schalten Sie zusätzliche Adidas-Daten frei

Leistungsvergleich Adidas-Unternehmen Greifen Sie im Vergleich zu Branchenführern auf wichtige Finanzstatistiken zu und unternehmen Sie intelligentere Investitionsmaßnahmen.

Verabschieden Sie sich von Ineffizienz – entscheiden Sie sich für InvestingPro, wenn es um Schnelligkeit geht Adidas-Einblicke Und profitablere Entscheidungen innerhalb weniger Minuten nach der Anmeldung.

Probieren Sie InvestingPro+ aus und schlagen Sie den Markt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert