‘Gemeinsam, weil es sich gut anfühlt’: Ein Franzose geht mit einer Taube überall hin | Frankreich

Wenn der 80-jährige Xavier Bouget mit seinem Fahrrad eine Runde fährt, reitet eine majestätische weiße Taube auf seinem Hut. Als er an seiner Werkstatt bastelte, klopfte sie auf Bohrer und Bolzen. Und wenn er seinen Garten bewässert, schaut sie ihm über die Schulter.

Puget, ein Rentner aus der nordwestfranzösischen Bretagne, war als Küken ein Freund des Vogels, den er Blanchon nannte, und jetzt sitzt er überall mit ihm, sitzt auf seiner Schulter oder geht neben ihm.

Xavier Bouget posiert mit Blanchon in seinem Garten in Gommenech, Bretagne.
Xavier Bouget posiert mit Blanchon in seinem Garten in Gommenech, Bretagne. Foto: Stephen Mahe/Reuters

„Es besteht der Wunsch, zusammen zu sein, denn das fühlt sich gut an“, sagte Puget, der vor seiner Pensionierung im Baumarktgeschäft tätig war.

Das Paar traf sich zum ersten Mal, als Puget in der Nähe seines Hauses war und eine kleine “fast federlose” Taube sah, die versuchte, einer Katze zu entkommen. Er kam nach Hause und dachte: “Ein anderes Lebewesen wird einen schlechten Tag haben.”

Xavier Bouget fährt Fahrrad mit einer Taube namens
Xavier Bouget fährt Fahrrad mit einer Taube namens “Blanchon” auf dem Kopf. Foto: Stephen Mahe/Reuters

Aber als er seiner Frau erzählte, was er gesehen hatte, fragte ich ihn, warum er den Vogel nicht gefangen habe. Also kam er zurück.

“Ich kam mit Blanchon in der Tasche nach Hause”, sagte er.

Die Leute fragen ihn oft, wie er es geschafft hat, den Vogel zur Zähmung zu trainieren, sagte er, aber er antwortete, dass es keinen Trick gebe, nur gegenseitigen Respekt.

Jeder Mensch kann eine Beziehung zu einem Tier aufbauen, sagte er, “wenn das Tier das respektiert, was es ist, ist es ein Lebewesen, das unser Land teilt.”

“Sie müssen nur geduldig sein, um zu verstehen, wie sie leben und sich an ihr Leben anpassen, denn sie werden sich an Ihres anpassen.”

Siehe auch  Prinz Harry fliegt am Montag nach der Beerdigung von Prinz Philip nach Hause zu Meghan Markle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.