Hochwasserkatastrophe in Deutschlands AHR-Region: Eine Welle der Solidarität aus dem In- und Ausland

Werbung

Wein- und Weed-Banner

2. August – Die Flutkatastrophe im deutschen Ahr-Gebiet Ende Juli bedrohte das Geschäft vieler Weinproduzenten: überflutete Büros, Keller und Weinlager sowie zerstörte Maschinen. Aber die Welle der Solidarität und des Gemeinschaftsgefühls – auch über Grenzen hinweg – ist beeindruckend. Nicht betroffene Flügelstürmer aus der näheren Umgebung boten Hilfe an, Maschinenlieferanten stellten kostenlose Reparaturen oder Leihgeräte zur Verfügung, Winzer aus dem In- und Ausland sowie Handelsvertreter verkauften Weinpakete und spendeten den Erlös ganz oder teilweise.

Die Website des Deutschen Weininstituts (DWI) bietet einen hervorragenden Überblick über aktuelle Hilfsaktionen. in einem www.germanwines.de Aufrufe an Spendenkonten und Spendenkonten, Ansprechpartner für koordiniertes Handeln sowie die zahlreichen Hilfsaktionen von Weinproduzenten, Gewerbe, Vereinen und Organisationen sind in der Liste enthalten. Spenden aus dem Ausland tätigen Sie am besten über das entsprechende Konto bei der Volksbank Mainz, das das DWI eigens dafür eingerichtet hat.

Für detaillierte Informationen: https://www.germanwines.de/-help-for-wine-producers/

Mit dem Logo “SOLIDA (H) RITY” (https://www.facebook.com/Weingut.St.Antony/) Vineyard Saint Anthony hat eine Hilfsaktion gestartet, die für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit der Branche steht: ein Weinpaket mit sechs Flaschen, gespendet von Winzern und Weinhändlern aus allen erdenklichen Anbaugebieten, darunter Frankreich, Griechenland, Israel, Luxemburg, Österreich und Südtirol. Der Erlös geht über die VDP-Initiative „Der Adler hilft eV“ an betroffene Winzer entlang der Ahr. Innerhalb von 48 Stunden wurden bereits 10.000 Sets online verkauft und die Nachfrage ist immer noch so groß, dass diese Kampagne Anfang August in die zweite Runde geht. Die Flutkatastrophe und ihre Folgen haben die Menschen und den Weinbau im Ahartal tief getroffen. Wir wollen unsere Solidarität zeigen und helfen. Zu diesem Zweck unterstützen wir die Immobilienaktion St. Antonius in Form einer Spende. Das hilft, die Versandkosten von Weinverpackungen zu finanzieren“, sagt Michael Degen, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Düsseldorf und verantwortlich für die ProWein, die internationale Leitmesse der Wein- und Spirituosenbranche.

Siehe auch  Gaspreiserhöhungen, nur ein weiterer Gegenwind für die Weltwirtschaft

Besuch www.prowein.com Und www.mdna.com; Folgen Sie uns auf Twitter unter http://twitter.com/mdnachicago

Werbung

Wein- und Weed-Banner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.