Iveco & Nikola nähern sich dem Lkw-Werk in Deutschland

Nicola & Iveco bereitet wie geplant die Lkw-Produktion in Deutschland im Iveco-Werk Ulm vor. Die Produktion der Nicola Trey im Werk soll noch in diesem Jahr offiziell beginnen. Hamburger Hafen, wo der Pilotkunde in Europa im nächsten Jahr bis zu 25 Lkw einsetzen wird.

Für den Nicola Trek bietet es einen amerikanischen Start-up-Elektroantrieb und eine Iveco S-Way-Plattform-Fahrerkabine. In dieses Chassis sind die von Nicola entwickelten Fahrer, Bediensysteme und Infotainment integriert. Die Montage soll dem Bericht zufolge im Werk der Iveco-Muttergesellschaft CNH Industrial erfolgen.

Die Kleinserienfertigung soll noch in diesem Jahr beginnen, mittelfristig soll die Produktion auf 3.000 Fahrzeuge pro Jahr steigen. Bei der Veranstaltung im Werk Ulm sagte Nicolas CEO Mark Russell: „Wir setzen unsere Strategie und Vision um, weltweit führend bei emissionsfreien Transportlösungen zu sein.“ Unser Fokus liegt auch darauf, gemeinsam klimaneutrale Lang- und Kurzstrecken zu führen. Abstand zu starkem Verkehr.”

Die ersten Beispiele sollen an ausgewählte Kunden in den USA gehen. Im nächsten Jahr wird Trey auch in Europa eingestellt: Wie bei der Eröffnungsfeier angekündigt, soll der Hamburger Hafen Pilotkunde in Europa werden. Dort werden ab 2022 25 Elektro-Lkw eingesetzt und getestet. Der Zulassungsbescheid wurde in Ulm unterzeichnet. Nicola Tray wird laut CNH zunächst als Teil der Transportlogistik des Hafens getestet, in der zweiten Phase soll die „vollständige Integration in den Tagesbetrieb“ erfolgen.

Die batterieelektrische Version der Ulmer Bahn soll eine Reichweite von bis zu 560 km haben. In der zweiten Jahreshälfte 2023 soll Trey mit einer Brennstoffzelle auf den Markt kommen – Russell Ulmil zeigte bei seiner Präsentation eine Ausstellung dazu. Wie berichtet, werden Schlüsselkomponenten der FC-Antriebe von Bosch bereitgestellt.

Siehe auch  30 Le migliori recensioni di Paranco A Catena testate e qualificate con guida all'acquisto

Im Laufe des Jahres revidierte Nicola sein Ausschüttungsziel für 2021 zweimal nach unten – unter anderem wegen des Mangels an Halbleitern. Nach neuesten Berichten sollen 25 bis 50 Fahrzeuge mit einer Einkommensgrenze von null bis 7,5 Millionen Dollar angeboten werden.

nikolamotor.com, reuters.com (Hafen Hamburg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.