Pakistan: Mindestens 30 Menschen wurden getötet, nachdem zwei Schnellzüge kollidierten | Weltnachrichten

Bei der Kollision zweier Schnellzüge im Süden Pakistans kamen mindestens 30 Menschen ums Leben.

Retter und Dorfbewohner arbeiten daran, die Verwundeten und Leichen unter den Trümmern zu bergen, und es wird befürchtet, dass bis zu 20 Passagiere eingeschlossen sind.

Eisenbahnbeamte sagten, dass sich etwa 1.100 Menschen an Bord der beiden Züge befanden, als sie am Montag vor Sonnenaufgang im Bezirk Ghotki in der Provinz Sindh abstürzten.

Sie sagten, der Millat Express sei entgleist und kurz darauf von einem Sir Syed Express angefahren worden.

“Derzeit besteht unsere Herausforderung darin, die Passagiere, die immer noch unter den Trümmern gefangen sind, schnell zu retten”, fügte Othman Abdullah, stellvertretender Kommissar, hinzu.

Berichte, die im pakistanischen Fernsehen ausgestrahlt wurden, zeigten, dass das Eintreffen schwerer Maschinen zur Unterstützung der Rettungsmaßnahmen etwa vier Stunden dauerte.

Bild:
Retter und Dorfbewohner arbeiten daran, Menschen aus den Trümmern zu holen. Bild: AP

Dutzende weitere werden verletzt, einige in kritischem Zustand, als Krankenwagen am Tatort eintreffen, um sie ins Krankenhaus zu bringen.

Premierminister Imran Khan sprach den Verstorbenen sein Beileid aus.

“Sie forderten den Eisenbahnminister auf, das Gelände zu betreten, die medizinische Versorgung der Verletzten sicherzustellen und die Familien der Toten zu unterstützen”, schrieb er und fügte hinzu, er ordne eine “gründliche Untersuchung” der Eisenbahnsicherheitsstörungen an.

READ  COVID-19: Was ist die Wuhan-Coronavirus-Laborleck-Theorie und warum wird sie ernst genommen? | Wirtschaftsnachrichten

Bitte verwenden Sie den Chrome-Browser für einen barrierefreien Videoplayer

Spuren eines Zugunglücks in Pakistan

Die Behörden sagten, Soldaten seien geschickt worden, um die Passagiere zu retten.

Der Fahrer des Syed-Express-Zuges überlebte den Unfall und sagte dem pakistanischen Fernsehen, dass er, als er die entgleisten Autos sah, versucht habe, sie nicht zu treffen, aber es sei zu spät.

Zugunfälle sind im Land aufgrund schlechter Wartung des Signalsystems und veralteter Gleise häufig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.