Sie enthüllte den Anruf bei Königin Elizabeth II., Australien

Australien wurde nicht vergessen angesichts der Trauer, die durch den Tod von Prinz Philip und die komplizierten Vorbereitungen für eine königliche Beerdigung inmitten einer Pandemie verursacht wurde.

Die Königin hatte gestern Abend einen Anruf bei ihrem Vertreter in Australien, Generalgouverneur David Hurley.

“Der Zweck war es, unsere Leistung zu überprüfen”, sagte er.

Königin Elizabeth II. Und Prinz Philip, Herzog von Edinburgh, nehmen an einem Gedenkgottesdienst teil, um an den 25. Jahrestag des Falklandkonflikts 2007 zu erinnern. (GT)

„Sie bereitete sich natürlich auf die heutige Beerdigung vor, aber sie war sehr rücksichtsvoll gegenüber den Bedingungen hier in Australien und fragte nach Epidemien, Buschbränden, Überschwemmungen und Hurrikanen.

“In ihrem persönlichen Kummer war sie sich sehr bewusst, was hier in Australien vor sich ging, und machte uns Sorgen.”

Die Aufmerksamkeit der Welt richtet sich heute auf Windsor Castle, als sich die königliche Familie von dem Herzog von Edinburgh verabschiedet, der am 9. April im Alter von 99 Jahren starb.

Anstelle der 800 Trauernden, die in den langfristigen Bestattungsplänen für seine Beerdigung aufgeführt sind, werden aufgrund von Coronavirus-Beschränkungen nur 30 in der St.George-Kirche sein.

Auf der Gästeliste stehen die verwitwete Königin, ihre vier Kinder, acht Enkelkinder sowie drei europäische Verwandte Philipps.

Unabhängig davon sollen mehr als 700 Militärangehörige, darunter Armeedivisionen, Marinesoldaten und Ehrengarde, aus allen Streitkräften teilnehmen.

Der Prinz selbst war eng in die Planung der Beerdigung involviert und nahm viele Anspielungen auf seine militärische Vergangenheit und Persönlichkeit auf.

Dazu gehört der Transport seines Körpers zur Kapelle in einem von ihm selbst entworfenen modifizierten Land Rover Defender.

READ  Covid-19: Die Herzogin von Cambridge veröffentlicht ein Foto ihres ersten Coronavirus-Impfstoffs UK Nachrichten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.