Wie kann man ein fremdes Handy orten?

Seit es Smartphones gibt, ist es auch nicht mehr unüblich, dass diese Wundergeräte GPS mit an Bord haben. GPS? Das ist die Abkürzung für Global Positioning System, also auf gut Deutsch weltweite Standortbestimmung. Damit kann man erstens Navigation betreiben und sich zielsicher durch eine Stadt oder durchs Gebirge lotsen lassen, damit kann man aber auch die eigenen Kinder oder vermisste Personen ausfindig machen. 

Ein einfaches Beispiel. Jemand bricht zu einer Wandertour auf, wird von Schlechtwetter überrascht, ist nicht wirklich ortskundig. Der Nebel ist so dicht, dass derjenige irgendwann weder vor noch zurück weiß. Was hilft? Er setzt einen Notruf ab. Doch wo sollen die Retter ihn suchen? 

Früher konnte die Suche auf ein Gebiet eingeschränkt werden, weil die Netzbetreiber lokalisieren konnten, in welchem Gebiet oder im Bereich welches Handymastens in etwa das Handy zuletzt im Netz angemeldet war. Die Information war nicht sonderlich genau. Aber GPS ist genau. Bis auf wenige Meter genau. Wenn der Betroffene GPS aktiviert, kann er entweder selbst die GPS-Koordinaten ermitteln und weitergeben oder sich orten lassen.

Zweites Beispiel. Die eigenen Kinder werden langsam flügge. Sie treiben sich überall herum. Sie können Sie nicht ständig im Auge behalten. Mit GPS und der Möglichkeit, ein handy orten ohne zustimmung, hilft hier immens. Lassen Sie sich einfach anzeigen, wo die lieben Kleinen unterwegs sind. Der „Cell phone tracker“ – also die Handysuche ist in gewisser Hinsicht in allen neueren Smartphones fix integriert. Sie müssen nur einen Weg finden, dieses Feature anzusprechen.

Ein Handy orten ohne dass es derjenige bemerkt

Fremde Handys orten funktioniert leichter als man meint. Es gibt eine ganze Reihe von Möglichkeiten, das zu tun. Eine der ganz sicheren und diskreten Varianten ist die Verwendung einer Spy App, also einer Spionage-App. Bestes Beispiel dafür ist mSpy. Dieses Programm gibt es seit vielen Jahren und hat sich einen hervorragenden Ruf erarbeitet und ist entsprechend sicher. 

Sie installieren mSpy auf dem Zielgerät, beispielsweise dem Handy der Kinder, aktivieren die Ortung, und schon übermittelt das Gerät immer, wann es wo zu finden ist. Und das, ohne dass die Kinder Wind davon bekommen. Die App ist diskret und schränkt die Funktionalität des Smartphones in keiner Weise ein. 

Sie können von Zuhause oder vom eigenen Handy aus auf einen gesicherten Bereich im Internet zugreifen. Dort werden all die Informationen gesammelt und für Sie bereitgestellt. Einfacher und zuverlässiger geht es nicht.

Ein Handy mit Google orten

Wollen Sie ein fremdes Handy ohne Zustimmung orten? Dann ist Google vielleicht nicht die ganz optimale Lösung.  Zwar kann man mit Android und den Diensten von Google prinzipiell eine Ortung vornehmen, doch nicht ohne dass dies am gesuchten Handy aufscheint. 

Im Grunde ist die Vorgangsweise einfach. Auf dem Smartphone muss ein Google-Konto angelegt sein. Sie öffnen die Einstellungen und erlauben die Positionsbestimmung, indem Sie auf „Sicherheit“ gehen und hier „Mein Gerät finden“ aktivieren. Wenn Sie sich nun auf irgendeinem Gerät mit den Login-Daten dieses Google-Kontos anmelden und die App „Find my Phone“ aufrufen, können Sie dieses Handy orten lassen. Der Haken: Am Zielgerät wird angezeigt, dass es gerade geortet wird.

Das Handy mit der Telefonnummer orten lassen, ohne dass derjenige das weiß

Es gibt eine ganze Reihe von Treffern, die Google anzeigt, wenn man nach dieser Option sucht. Doch was man wissen muss: Das geht eigentlich nur über den Netzbetreiber, weil der registriert, bei welchem Sendemast sich die entsprechende Telefonnummer angemeldet hatte. Und dass der Netzbetreiber nicht einfach so eine Ortung machen darf, ist klar. Dazu braucht es den Befehl der Exekutive. 

Die Angebote, die genau das versprechen – meist für kleines Geld und garantiert zuverlässig und diskret, sollte man mit größter Vorsicht betrachten. Es sind für gewöhnlich Abzocker, die an Ihre Daten und an Ihr Geld wollen. Besser gleich die Hände davon lassen. Sie handeln sich sicherlich nur Probleme ein.

Das Handy mittels IMEI orten

Die IMEI ist ein einzigartiger Nummerncode, der Ihrem Handy zugeordnet ist. Jedes Handy weltweit hat eine eigene IMEI. Und tatsächlich kann man mittels IMEI ein Handy orten lassen. Allerdings können Sie weder ein Handy orten ohne Zustimmung, noch können Sie einfach so ein fremdes Handy orten, nur weil Ihnen danach ist. 

Um mittels IMEI eine Ortung vornehmen zu können, braucht es eine Anzeige bei der Polizei, weil Ihr Handy gestohlen wurde oder weil Sie es verloren haben. Und mit dieser Anzeige gehen Sie zum Netzbetreiber und bitten um eine Ortung. Nur ist dieser nicht verpflichtet, die Ortung durchzuführen. Was er aber gerne für Sie unternimmt ist eine Sperrung des Handys. So ist es im Diebstahlsfall zumindest für den Dieb unbrauchbar.

Unser Fazit

Ortungen sind in erster Linie eine Angelegenheit für Notfälle. Wichtig ist, dass die Exekutive eine ganze Reihe von Möglichkeiten hat, die sie dafür nutzen kann. Für uns Privatpersonen gibt es nicht so viele Möglichkeiten. 

  • Rufnummer
  • IMEI
  • GPS-Daten
  • Google-Dienste

Wer die Möglichkeit vorab auf seinem Smartphone geschaffen hat, kann zumindest die Dienste von Google nutzen. Wenn Sie ein fremdes Handy orten wollen, müssen Sie aber härtere Geschütze auffahren – eine Spy-App wie mSpy. Die verrichtet die Arbeit zuverlässig und diskret.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.