Das deutsche BIP steigt im zweiten Quartal um 1,5 %, liegt aber immer noch unter dem Vorkrisenniveau: Destatis – Xinhua

Am 30. Juli 2021 fahren Fahrzeuge auf den Straßen der deutschen Hauptstadt Berlin. Das deutsche Bruttoinlandsprodukt (BIP) ist im zweiten Quartal (dem zweiten Quartal) dieses Jahres um 1,5 Prozent gegenüber dem Vorquartal gestiegen Das teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Freitag mit. (Foto von Stefan Zeitz / Xinhua)

BERLIN, 30. Juli (Xinhuanet) — Das deutsche Bruttoinlandsprodukt (BIP) ist im zweiten Quartal (dem zweiten Quartal) dieses Jahres um 1,5 Prozent gegenüber dem Vorquartal gestiegen, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Freitag mit.

Destatis sagte, die wirtschaftliche Erholung im zweiten Quartal sei “hauptsächlich auf höhere Endverbraucherausgaben für Haushalte und Regierungen” zurückzuführen. Allerdings blieb das BIP im letzten Quartal 2019 um 3,4 Prozent unter dem Vorkrisenniveau.

Der deutsche Einzelhandel hat sich erholt, da die teilweise Sperrung und die COVID-19-Maßnahmen seit Mai schrittweise gelockert wurden. Destatis merkte an, dass die Industrie des Landes hingegen immer noch mit globalen Engpässen bei Vorprodukten wie Halbleitern zu kämpfen habe.

Aufgrund von Lieferengpässen sowie wachsender Besorgnis über die vierte Welle von COVID-19 hat das ifo Institut Mitte Juni seine Konjunkturprognose gesenkt. Sie prognostiziert für das deutsche Bruttoinlandsprodukt in diesem Jahr ein Wachstum von 3,3 Prozent und damit 0,4 Prozentpunkte weniger als ihre März-Prognose. Enditem

Siehe auch  Wall Street-Aktien fallen und Anleihen steigen, wenn die Wachstumsvolatilität an die Oberfläche zurückkehrt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.