Russland: Wir werden die Internationale Raumstation verlassen und unsere eigene bauen Internationale Raumstation

Russlands Roskosmos-Chef sagte, Russland sei bereit, mit dem Bau einer eigenen Raumstation zu beginnen, um sie bis 2030 in die Umlaufbahn zu bringen, wenn Präsident Wladimir Putin grünes Licht gibt.

Das Projekt wird beendet Mehr als zwei Jahrzehnte enge Zusammenarbeit Mit den Vereinigten Staaten an Bord der alten Internationalen Raumstation (ISS).

“Wenn wir es 2030 nach unseren Plänen in die Umlaufbahn bringen könnten, wäre das ein kolossaler Durchbruch”, wurde Roscosmos-Präsident Dmitry Rogozin von der Nachrichtenagentur Interfax zitiert. “Der Wille ist da, um einen neuen Schritt in der Erforschung des bewohnten Weltraums zu machen.”

Russische Astronauten arbeiten seit 1998 mit ihren Kollegen aus den USA und 16 anderen Ländern rund um die Internationale Raumstation zusammen. Dies ist einer der engsten Bereiche der Zusammenarbeit zwischen Moskau und Washington, deren Beziehungen aufgrund von Menschenrechten, Cyberangriffen und Krisen in der Krise waren. und andere Probleme.

Der stellvertretende russische Ministerpräsident Juri Borisow teilte dem russischen Fernsehen am Wochenende mit, dass Moskau seine Partner darüber informieren werde, dass es das Projekt der Internationalen Raumstation ab 2025 verlassen werde.

Rogosin sagte, dass die russische Station im Gegensatz zur Internationalen Raumstation wahrscheinlich nicht dauerhaft bewohnt sein wird, da ihre Umlaufbahn sie einer höheren Strahlung aussetzen würde. Aber die Astronauten werden den Ort besuchen und auch künstliche Intelligenz und Roboter einsetzen.

Er sagte, Russland sei bereit zu erwägen, ausländische Besatzungen zu besuchen, “aber die Station muss patriotisch sein … wenn Sie einen guten Job machen wollen, machen Sie es selbst.”

Interfax zitierte eine ungenannte Quelle mit den Worten, Russland plane, bis zu 6 Milliarden US-Dollar für den Start des Projekts auszugeben.

Siehe auch  Covid News Live: Neueste Updates, wie Ferguson sagt, dass die Daten „in negativer Weise“ tendieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.