Kernkraftwerk Rheinsberg – Rheinsberg, Deutschland

Kernkraftwerk Rheinsberg (deutsch: Kernkraftwerk Rheinsberg oder “KKW Rheinsberg”) wurde 1956 als erster kommerzieller Kernreaktor der DDR mit sowjetischer Technologie in Betrieb genommen und in Zusammenarbeit zwischen ostdeutschen und sowjetischen Ingenieuren entworfen.

Das Atomkraftwerk wurde bewusst tief im Brandenburger Wald in einem wegen seiner geringen Bevölkerungsdichte ausgewählten Gebiet versteckt. Der genaue Standort der Fabrik und die Existenz der dorthin führenden Eisenbahn wurden streng geheim gehalten.

Das Kernkraftwerk wurde nach der deutschen Wiedervereinigung 1990 stillgelegt, da es sich dem Ende seiner Lebensdauer näherte und die neuen Sicherheitsstandards der Bundesrepublik nicht mehr erfüllen konnte. 1995 wurde mit dem Rückbau der Anlage begonnen. Als eines der ersten Kernkraftwerke in Deutschland wurde Rheinsberg zum Testfall für die wissenschaftliche Nukleargemeinde. Jeder Schritt des Prozesses wird sorgfältig in Fotos und Filmen dokumentiert.

Die Leitwarte und ein Großteil der technischen Infrastruktur sind in ihrer Blütezeit erhalten und können bei einer Führung durch die ehemaligen Mitarbeiter der Fabrik besichtigt werden.

Die Tour beinhaltet auch eine Präsentation über die gewaltige Aufgabe, die hochradioaktiven Reaktoren der Station zu demontieren und mehrere Tonnen Atommüll zu entsorgen. Es ist eine überraschend fesselnde Geschichte mit politischen Protesten, geheimen Zügen mitten in der Nacht und radioaktiven Reaktorkomponenten, die in getarnten Nutzfahrzeugen versteckt sind.

Wissen Sie, bevor Sie gehen

Führungen finden normalerweise mittwochs statt und müssen im Voraus über die auf der Website angegebene E-Mail-Adresse arrangiert werden. Die Führungen sind kostenlos, werden jedoch in deutscher Sprache durchgeführt, einige englische Übersetzungen sind jedoch möglich.

Am besten erreicht man das Kernkraftwerk mit dem Auto, ist aber durch seine naturnahe Lage auch von Rheinsberg, etwa anderthalb Stunden von Berlin mit der Bahn, ein angenehmes Wander- oder Radziel.

READ  Schlagzeilen Datum: 1938: Am Rande | Geschichtstitel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.