Wie deutsche Fahrräder in der Ukraine landen | Deutsche Valley TV – Willkommensinformationen für Europa | DW

Anna (Name geändert) aus Berlin kaufte ihr neues rotes E-Bike im Januar 2020 für 6.600 Euro (3.100 US-Dollar) – doch lange konnte sie sich daran nicht erfreuen. Es wurde sechs Monate später, im Juli, aus einem Lagerraum im Keller ihres Wohnhauses gestohlen. Anna meldete den Diebstahl der Polizei.

Laut Bundeskriminalamt wurden im vergangenen Jahr in Deutschland mehr als 260.000 Fahrräder im Wert von knapp 200 Millionen Euro (236 Millionen Dollar) gestohlen. Mehr als die Hälfte dieser Fahrräder war versichert. Laut dem Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) geht der Trend bei gestohlenen Fahrrädern hin zu Topmodellen und E-Bikes.

GDV-Sprecherin Katherine Jarrosh DW wurden 2020 110 Millionen Euro Entschädigung zugesprochen, wobei die durchschnittliche Entschädigung der Versicherer bei 730 liegt. Vor zehn Jahren betrug die durchschnittliche Versicherungsprämie für ein gestohlenes Fahrrad 400.

Ein Preisschild auf einem Fahrrad

Die Deutschen sind bereit, für ein gutes Fahrrad viel Geld auszugeben

Zahlen von Polizei und GDV zeigen, dass die meisten Fahrräder in den Hafenstädten Hamburg und Bremen sowie in den östlichen Bundesländern Berlin, Brandenburg und Sachsen gestohlen wurden. Viele wurden jedoch in Deutschland nicht gerettet. Laut Polizei werden bis 2020 nur noch 10 % der Fahrraddiebstähle in Deutschland aufgeklärt.

Billige, gestohlene Fahrräder werden in Deutschland oft online oder auf Flohmärkten verkauft. Teure Fahrräder werden eher als Ersatzteile entsorgt. Der Dieb kann versuchen, sie in einem Stück zu verkaufen, aber dies ist in der EU eine gefährliche Handlung, da die Polizei über die gestohlenen Fahrräder verfügt und sie schnell anhand ihrer amtlichen Nummern identifizieren kann.

Infolgedessen versuchen Diebe oft, gestohlene Fahrräder in Nicht-EU-Ländern zu verkaufen. Bei der Ausfuhr können die Zollbeamten zwar die Rahmennummern an der Grenze überprüfen, aber solche Stichproben sind in der Regel selten.

Wo landen gestohlene deutsche Fahrräder?

Dank einiger Tipps aus der Ukraine konnte ich das E-Bike von DW Anna tracken. Es ging von Berlin in die zentralukrainische Stadt Dinibro. Der dort lebende Volodimir hat es im Herbst 2020 in einem Geschäft gekauft.

„Ja, ich habe das Fahrrad für 26.000 Griwna (entspricht 800) gekauft“, sagte er. “Die Verkäufer sagten, es käme aus Deutschland. Aber sie gaben mir kein Papier, keine Quittung. Ich war weder vom Preis noch vom Papiermangel überrascht, schließlich ist dies kein neues Fahrrad. Ich dachte wirklich sie hätten es mir vielleicht billig verkauft”, sagte er.

Er kontaktierte den jeweiligen Shop DW. Sie sagten, sie verkauften gebrauchte Fahrräder “von Deutschland ins Ausland” und sie alle “bekommen Papiere”. Als die DW sie jedoch aufforderte, Beweise vorzulegen oder zumindest zu sagen, um welche Dokumente es sich handelte, lehnten sie ab. Es wurde betont, dass der Laden keine Fahrräder importiert; Stattdessen kaufte sie sie über das Online-Portal OLX.ua oder verkaufte sie „auf Kommission“ im Auftrag von Privatpersonen.

Siehe auch  Portugal-Deutschland | Portugal vs. Deutschland Vorschau auf die UEFA EURO 2020: Wo zu sehen, TV-Kanäle und Live-Streams, Gruppennachrichten, Formleitfaden | UEFA EURO 2020

Annas E-Bike wurde identifiziert, als sie die Rahmennummer des e-motion-Stores in Berlin überprüfte, in dem sie es gekauft hatte.

Der Handel mit gestohlenen Fahrrädern ist sehr lukrativ

Das ukrainische Internet ist voll von “gebrauchten Fahrrädern aus Deutschland und der Europäischen Union”, und überall gibt es Geschäfte, die solche Fahrräder verkaufen. Es gibt jedoch keine genauen Daten über die Zahl der gebrauchten Fahrräder, die aus der EU in die Ukraine gelangen. Diejenigen, die den Markt kennen, sagen, dass die Schätzungen zwischen zehntausend und 100.000 pro Jahr schwanken.

Der legale Import einer großen Anzahl gebrauchter Fahrräder in die Ukraine ist jedoch ein schwieriger Prozess und sehr kostspielig, da Transportkosten, Zoll und Steuern alle den Preis erhöhen. “Es ist schwierig, mit gestohlenen Gebrauchträdern zu konkurrieren, es ist wirtschaftlich unmöglich”, sagte Anton Vakulenko, Inhaber eines Fahrradladens in Kiew. “Deshalb wollen Händler in der Ukraine neue Fahrräder verkaufen, was kein leichtes Geschäft ist.”

Michael Umanes in einem Fahrradladen

Michelo Umanes verkauft legal gebrauchte Fahrräder aus Deutschland in einem Geschäft in der Ukraine

Auf der anderen Seite ist Michelo Umanes einer der wenigen Menschen in der Ukraine, die offiziell Zweiträder aus der EU importieren. „Jedes Jahr kommen 1.000 bis 1.300 Fahrräder durch den Zoll“, sagt er. “Wir importieren sie in großen Mengen. Wir kaufen hauptsächlich Mountainbikes von deutschen Gebrauchthändlern und Cityräder aus den Niederlanden.”

Umanes zeigt die Papiere, die er seinen Kunden in der Ukraine gibt. “Neben der Quittung gibt es auch einen Fahrradpass und eine Garantie mit der Rahmennummer. Einige Fahrräder werden mit einem Handbuch oder einem Serviceheft geliefert”, sagte er.

Alle, die mit der DW sprachen, beschwerten sich darüber, dass die meisten gebrauchten Fahrräder, die in die Ukraine kamen, gestohlen wurden. Allerdings merkten sie auch an, dass die Käufer wenig Interesse an den Dokumenten zeigten; Niedrige Kosten sind immer der entscheidende Faktor. Vakulenko und Umanes und andere offizielle Händler in der Ukraine sagen, dass sich der Markt für gestohlene Fahrräder in der Ukraine in den letzten Jahren eindeutig in Richtung teurerer Modelle verschoben hat und immer mehr E-Bikes angeboten werden.

Siehe auch  COVID-Schlösser isolieren junge Deutsche - Bericht | Nachrichten | D.W.

Ein Mann aus Lutsky in der Westukraine, der nicht genannt werden wollte, sagte der DW, der Import gestohlener Fahrräder sei kein Problem. „Sie nehmen sie separat und dann werden die nummerierten Rahmen versteckt und die Pedale und Sitze als Ersatzteile deklariert“, sagte er.

Fahrer mit Kleinbussen erledigen oft den Verkehr. Sie sammeln Sammlungen in deutschen Städten und bringen sie in die Ukraine. „Wenn Sie eigene Leute an der Grenze haben, können Sie ins Land bringen, was immer Sie wollen“, sagte die Person. Der ukrainische Markt ist mittlerweile sehr voll mit gestohlenen Fahrrädern, insbesondere E-Bikes, die nach Russland und auch nach Kasachstan verschifft werden.

Kann ein deutscher Besitzer sein Fahrrad zurückrufen?

Anna aus Berlin war sehr überrascht, als sie hörte, dass sein Fahrrad in Dnipro, Ukraine, gefunden wurde. Aber sie wollte es nicht zurückgeben. Volodimir, der es gekauft hat, will keinen Kontakt zu Anna, weil er befürchtet, dass die Polizei mit ihm reden will.

 Eine Reihe von Fahrrädern in einem Geschäft

Im Jahr 2020 wurden in Deutschland 1,9 Millionen E-Bikes verkauft

Die DW hat bei deutschen und ukrainischen Behörden nachgefragt, ob Maßnahmen ergriffen werden, um den Transport der gestohlenen Fahrräder zu stoppen. Der Polizei in Berlin sind weder derartige Aktivitäten noch eine Kooperation zwischen ihr und der ukrainischen Polizei bei der Bekämpfung des Fahrraddiebstahls bekannt.

Die Einfuhr gestohlener Fahrräder sieht die ukrainische Polizei übrigens nicht als großes Problem. “Es gibt keine Pläne, Statistiken zu erstellen, um gestohlene Fahrräder aus Deutschland und anderen EU-Staaten aufzuspüren”, sagt die ukrainische Kriminalpolizei der DW.

Unterdessen wurden im Jahr 2020 17 Tarifverstöße im Zusammenhang mit dem ukrainischen Zollbericht, Fahrrädern oder Ersatzteilen verzeichnet. 2019 insgesamt sieben. Annas Fahrrad war nicht dabei. Es scheint kein Problem zu geben, die ukrainische Grenze zu überqueren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.